Peking: Gebäude am Tiananmen-Platz

China-0539Der Tiananmen-Platz wird umrundet von wichtigen Bauten der Volksrepublik wie dem Chinesisches Nationalmuseum und der Großen Halle des Volkes. In der Mitte des Platzes steht die Gedenkhalle für den Vorsitzenden Mao. 
China-0536Die Halle wurde nach Maos Tod am 9. September 1976 erbaut und dient seitdem als Mausoleum, in dem die Leiche Mao Zedongs aufgebahrt ist. Wenn die Halle geöffnet ist, stehen die Menschen über Stunden in der Warteschlange, um einen Blick auf den einbalsamierten Leichnam zu werfen. Besonders für China-0538die Landbevölkerung ist Mao nach wie vor ein wichtiger Bezugspunkt.
Schon Deng Xiaoping soll gesagt haben, dass der Bau des Mausoleums eine politische Fehlentscheidung war. Und seit 2016 gibt es Pläne des Politbüros, die Gedenkhalle und damit Maos Leichnam in seine Heimatstadt Shaoshan umzusiedeln.
Vor dem Mausoleum stehen verschiedene Figurengruppen, die von der sozialistischen Revolution und dem Aufbau des Sozialismus handeln. Peking-0131

Auf der anderen Seite der Gedenkhalle steht das Denkmal für die Helden des Volkes. Erbaut wurde das Monument zwischen 1952 und 1958 in Erinnerung an die Menschen, die in den revolutionären Kämpfen des 19. und 20. Jahrhunderts in China gestorben sind.

China-0475

Nationalmuseum

Im Osten wird der Tiananmen-Platz vom Chinesisches Nationalmuseum begrenzt. 1959 fusionierten an dieser Stelle das Chinesisches Historisches Museum und das Museum der Chinesischen Revolution zum weltweit größten Museumsbau. Auf fast 200.000 Quadratmetern zeigt das Museum die Geschichte Chinas von den Urmenschen bis zur Industrialisierung und Modernisierung.China-0535

Das Stadttor Zhengyangmen begrenzt den Tiananmen-Platz im Süden. Es trennte die innere von der äußeren Stadt und war als  Haupttor größer und prächtiger als andere Stadttore. China-0540
Vor dem Durchgang des Stadttores ist heute eine China-0542Messingplatte mit dem Null-Punkt zur Berechnung von Chinas Schnellstraßen in den Boden eingelassen. Vier alte mystische Tiere – der grüner Drache, ein weißer Tiger, der rote Vogel und eine schwarze Schildkröte – repräsentieren den Osten, Westen, Süden und Norden. In der Mitte der Platte befindet sich ein Rad mit Speichen, die das System der großen Straßen symbolisieren, die von Peking aus in alle Teile Chinas strahlen.

China-0470

Große Halle des Volkes

An der Westseite des Platzes befindet sich China-0476schließlich die Große Halle des Volkes und das einzige Gebäude, welches ich auch von innen besichtige.
In dem Gebäude des sozialistischen Klassizismus werden die Parteitage der Kommunistischen Partei Chinas und das alljährliche Treffen des Nationalen Volkskongresses veranstaltet. Zudem dient die Halle des Volkes mit über 300 Sälen und Büroräumen zum Empfang von Staatsgästen und als Veranstaltungsort für nationale Feierlichkeiten.

Schon der Eingangsbereich ist feudal. Marmorfußböden und Säulen begrüßen den Gast, beleuchtet von großen Kristalllüstern.

Breite Treppenhäuser und Freitreppen führen in die verschiedenen Stockwerke. Es ist kaum etwas los und ich kann ungestört durch die Gänge wandeln.

China-0501In dem 4.500 m² großen Hauptsaal könnenChina-0502 mehr als zehntausend Menschen Platz finden. In den Fernsehbildern vom Nationalen Volkskongress, der in diesem Saal einmal jährlich veranstaltet wird,  bestimmen noch immer ältere Männer das Bild. Frauen sind nur wenige zu sehen.
Auf der Sitzung im März 2018 wurde hier mit großer Mehrheit die Begrenzung der Amtszeit von Präsident Xi Jinping aufgehoben. Westliche Medien schreiben, dass damit aus der Autokratie eine Diktatur geworden sei. Dabei sollte man bedenken, das auch die Amtszeit der deutschen Bundeskanzlerin nicht begrenzt ist, wenn sie denn wiedergewählt wird.

China-0492Nach Verlassen des Hauptsaales werfe ich Blicke in die vielen kleineren Säle und Konferenzräume. Viele stehen offen und präsentieren sich in verschiedenen Designs und Ausstattungen. An den Eingängen sitzt junges Wachpersonal. Da kaum Besucher*innen kommen, ist ihr Job äußerst ermüdend und sie legen schon mal den Kopf auf den Tisch, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.

Die Sessel in den einzelnen Konferenzräumen sind nach Inhalt und Größe der Versammlungen angeordnet. Ich kann mir hier die Delegationen von Staatsgästen vorstellen, die schon vorher festgelegte Ergebnisse für das Protokoll nochmals verhandeln.

Als ich die Halle des Volkes verlasse, komme China-0528ich wieder auf den Tiananmen-Platz und sehe in der Ferne an der gegenüberliegenden Seite des Platzes die Nationalbibliothek. Schade, dass ich diese nicht besucht habe, aber wahrscheinlich braucht man mehrere Tage, um sie wirklich zu besichtigen.
Nein, ich werde den Platz verlassen, um durch das Tor des Himmlischen Friedens zur Verbotenen Stadt zu gehen.

Advertisements

Veröffentlicht von

Matthias Haun

Nach meinem Kunststudium mit dem Schwerpunkt Freie Malerei begann ich vor zwanzig Jahren, mich intensiv mit Fotografie zu beschäftigen. Ich beteiligte mich an Ausstellungen, arbeitete an Aufträgen und gestaltete Bildbände (s. meine Website: www.matthiashaun.de). Für die textliche Ergänzung besuchte ich Kurse für Kreatives Schreiben, Lehrgänge zum Journalismus und Fortbildungen an der Bundesakademie für kulturelle Bildung. Der Blog ist für mich jetzt eine gute Möglichkeit, die Kombination von Fotografie und Text zu veröffentlichen. Website: www.reisebilder.blog Mail: kontakt@matthiashaun.de